Page:

 

 

 

 

 

 

Zurück:

 

 

 

 

10b

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Titel: "Alternative Politik 2000"

 

Untertitel:                                                                   Details

Geld und Schulden ...

Zur Home                                                          Page letzte Aktualisierung am: 13.09.2017

 

Zur Themenübersicht

 

 

Slogan: Neue Ideen sind gefragt, so funktioniert es!

Absatz

AS

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 .

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AS1)

 

 

 

 

 

 Wegweiser / Zusammenfassung der Unter-Links dieser Page

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Hier entsteht langfristig eine neue Web Page!

 

Themen:

 

Geld und Schulden     zu fremden Geld wenig Bezug      Zentralbank, Geschäftsbanken      mit Steuern nur steuern

 

Während des Entstehen der ganzen Website ist das hier unter 10b vorerst nur eine Notizecke für dem Autor!

 

NOTIZECKE  NOTIZECKE  NOTIZECKE  NOTIZECKE  NOTIZECKE  NOTIZECKE  NOTIZECKE  NOTIZECKE

 

Das Wesen des lieben Geldes

 

Geld: die meisten können nicht genug davon haben.

Viel Geld macht nur dann frei, wenn wir damit umgehen können.

Ansonsten macht es unfrei!

 

Geld regiert die Welt!

Aber Geld ist letztlich nur ein sehr mächtiges Werkzeug, was uns nicht zu terrorisieren hat!

Das muss mit intelligente Reglungen und Gesetze erreicht werden.

Dazu brauchen wir das Wissen, um das Wesen des Geldes zu verstehen!

Die scheinbar naive Frage, für was brauchen wir das Geld überhaupt, ist berechtigt, oder besser:

welche Aufgabe hat das Geld?

Nehmen wir an, die meisten Menschen arbeiten freiwillig und effektiv*, dann ist die Antwort im Grunde sehr einfach:

Es erzeugt den Zwang sich beim Kaufen (Dienstleistung, oder Ware) Beschränken zu müssen! Wer es versteht, die richtigen Prioritäten für sich zu setzen, ist im Vorteil. Wer etwas mehr Geld zur Verfügung hat, als das was zu einer guten Grundversorgung notwendig ist, kann sich öfter einen sehr kleinen Luxus leisten, oder hat gute Chancen durch Ansparen, z.B. sich bescheidenes Eigentum erwerben zu können. Die Beschränkung ist deshalb notwendig, da die Güter und Dienstleistungen nur begrenzt zur Verfügung stehen und die meisten von uns immer wesentlich mehr haben wollen als für die Allgemeinheit zur Verfügung steht.

*Effektiv, produktiv:

In Zukunft werden intelligente Robotter alle einfacheren menschlichen Arbeiten voll ersetzen.

Derzeit wird diese wichtige Entwicklung durch Billigkräfte und Fantasielosigkeit behindert.

Bei guter Organisation der Arbeit, werden in Zukunft wegen der Robotter viele neue mittel qualifizierte Arbeitsplätze entstehen.

Die Mehrheit der Menschen ist in der Lage, diese mittlere Qualifikation gerne zu erlernen, vorausgesetzt die richtige Frau/Mann kommt an dem richtigen Platz.

Bei richtiger Organisation wird das zu einer nie dar gewesenen Wohlfahrt führen!

 

Nur wenige Menschen sind in der Lage mit fremden Geld gut umzugehen. Nur wenige frühere Herrscher waren Menschenfreunde. Merkmale.... Wenn kein Krieg war, er überlebte usw., dann hatten das Volk etwas Wohlfahrt. Das wäre ein vernünftiges Geschichtsthema für die Schulen, vergangene Vorbilder zu suchen!

Die meisten Herrscher mit ihren Vasallen waren egoistisch bis auf die Knochen.

Deshalb ist unsere Geschichte sehr verrückt.

Auch heute noch trotz Repräsentativer Demokratie leiden wir an diesen Symptomen.

Das schlimmste für eine Volkswirtschaft sind folgende Punkte:

Die Fehlbeurteilung bzw. Fehlentscheidungen ermöglichen auch letztlich folgende Beispielpunkte:

Egoismus, Betrug und Korruption,

geringe Produktivität und Effektivität,

Schmarotzertum (die arbeitende Bevölkerung wird durch diese getarnten Blutsaugern mit ihren teilweise hohen Gehältern bei katastrophalen Leistungen für die Allgemeinheit förmlich finanziell ausgeblutet. Den Kleinen trifft es am meisten. Fälschlicherweise werden oft erfolgreiche vermögende, die im Dienste der Allgemeinheit tätig sind, von bestimmten Gruppierungen auch diese gleiche Kiste gesteckt).

Was ebenfalls auffällt ist, dass Juristen und Banken überall das Sagen haben. Auch viel Politiker kommen aus der Rechtspflege. Die Rechtspflege und die Geldpolitik sind viel zu wichtig, als dass wir diese überaus wichtige Themen nur den Juristen und Bänkern überlassen! Beispiel Deutsches Grundgesetz (Verfassung): Für 1949 das beste was möglich war, aber: Alles ist auslegbar und kann verschieden gewertet werden, was auch wichtig ist, denn Lösungen sind immer letztlich Kompromisse. Hier fehlen Orientierungs-Fallbeispiele, die für den Nichtjuristen und viel wichtiger für den Volljuristen Orientierung zur Wertigkeit schaffen könnte. Da die Zivilgesellschaft direkt betroffen ist und das Rechtsverständnis im Grund in unserem Denken eines jeden Menschen vorhanden ist, müssen wir aus der Rechtspflege kein Hokuspokus machen. Sondern Mitbestimmen durch geeignete Bürger ist die Lösung.

 

Weiterhin steht über alle Banken die "Bank für Internationalen Zahlungsausgleich" (BIZ) in Basel als eine Art Welt-Zentralbank

 

1.) Internationaler Währungsfons (IFW): Gehört zu den Vereinten Nationen (UNO),

 

2.) Weltbank (Ursprünglich: Für den Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg).

Aber jetzt mit neuen Zielen:

Weltbankgruppe: IBRD und IDA, angelehnt an MIGA und ICSID.

Drei neues Ziele:

Halbierung der Armut durch PSD, Privatisierung (nicht überall sinnvoll) auch der öffentlichen Aufgaben (sehr fragliche Vorschläge), Überbrückungskredite bei Staatsbankrott, die an strenge Bedingungen (teils berechtigt, teils eher merkwürdig) geknüpft sind

 

3.) Die KfW Bankengruppe Kreditanstalt für Wiederaufbau) ist eine Anstalt öffentlichen Rechts.

 

 

Hinweis zur Schrift für Zahlentabellen: Schreibmaschinenschrift: Lucida Console, aber nicht FETT darstellen!

 

Volkswirtschaftliche Schäden pro Jahr in Deutschland vom Autor vorsichtig, sehr grob geschätzt

 

Negative Manipulation der Bürger (keine Transparenz, Folgekosten, Betrug)100'000'000'000 €

Fehlentscheidungen bei Großinvestitionen durch die Bürger                 50'000'000'000 €

Durch zuviel Konkurrenz und Vielfalt (Überproduktion, Überfluss usw.)     50'000'000'000 €

Durch zuwenig Konkurrenz und Vielfalt (Monopole usw.)                     50'000'000'000 €

Fehlinvestitionen des Staates allgemein                                  100'000'000'000 €

Infrastrukturmängel wie Falsche Prioritäten und Staus, Lärm, Bildung, usw.50'000'000'000 €

Falsche Rahmenbedingungen und Steuern                                     50'000'000'000 €

Fehlinvestitionen durch die Manager, übertriebene Lebensdauerbegrenzung   50'000'000'000 €

                                                     Zusammen enorme:    500'000'000'000 €

Ziel sollte eine Halbierung sein!

Erkenntnis: Wir schmeißen sehrwahrscheinlich unser Geld aus dem Fenster hinaus und nennen das Wirtschaft.

 

Nebenhinweis:

Es gibt viele Staaten, dort ist alles noch viel schlimmer, oder die Wirtschaft funktioniert dort überhaupt nicht!

 

Bei ca. 2 Billionen/a Geldumlauf wären das bei dieser Schätzung von 0,5 Billionen immerhin ca. 1/4 von unserer Arbeit!

 

Für Deutschland:

Der BIP 2011 waren ca. 2,5 Billionen/a. Der NIP 2011 waren ca. 2,0 Billionen/a (beides immer inflationsbereinigt).

0,5 Billionen Steuer/a und die einjährige Abschreibung geht vom BIP ab. Die Steuern gehen zu einem kleinen Teil wieder in langfristige Investitionen.

Letztlich können wir den BIP aufteilen in:

A) Lebenserhalt (Minimal-Grundbedürfnisse) der 40 Millionen Wirtschafts-Haushalte (ab 1. Person)

Das sind Güter (Lebensmittel, Kleidung, Immobilie, Mobilität) und direkte Dienstleistungen des täglichen Lebens.

B) Luxus (alles was nicht zu A gehört) und Geldvermögen. Im Reichtum sind teilweise A und besonders B enthalten.

Es zehrt am Volksvermögen, alles was nicht an Wert erhalten bleibt, wie Dienstleistungen und Abschreibungen usw.

Das Volkssachvermögen der privaten Immobilien usw. >5 Billionen (Verbindlichkeiten nicht gegen gerechnet).

Das private Geldvermögen  soll >5 Billionen betragen (Verbindlichkeiten nicht gegen gerechnet).

Wichtig ist der Volkswirtschaftlich erhaltene Gesamtbilanzwert das "Volksvermögen", dessen jährliche Änderung und Verteilung. Jedenfalls steigt dieses nicht jährlich mit dem NIP von 2,0 Billionen, da Immobilien und besonders Maschinen, Geräte usw. an Wert verlieren (Abschreibung). Es kann bei einem 0-Wachstum auch fallen, was es zu verhindern gilt!

Das was über Jahre übrig bleibt, ist letztlich unser Gesamtwohlstand, der Reichtum, Volksvermögen.

Das sagt aber nichts über dessen Verteilung aus!

 

Direkte und mehrheitlich indirekte Dienstleistungen machen in der Arbeitsteiligen Gesellschaft Wohlstand und Lebensqualität erst möglich.

Wir sind alle Dienstleister und Konsumenten zu gleich, ob arbeitende Millionär, oder arbeitende arme Menschen, (die trotz harter Arbeit dennoch verarmen). Beides, Dienstleistungsanteil und Konsumanteil muss in einem Gleichgewicht stehen, zunächst ganz gleich ob es vernünftige Produkte sind oder nicht, oder ob der Reichtum richtig verteilt ist.

Die Ausnahmen:

Rentner sind nur noch Konsumenten, haben aber im Leben genug Dienstleistungen vollbracht, so dass auch hier das Gleichgewicht zustande kommt. Dann gibt es noch die geringen Anzahl (Ziel: sollte gering sein) ungeeigneter und kranker Menschen, die wenig, oder nichts an Dienstleistungen verrichten können. Bei einer hohen Produktivität sollte diese Belastung für die Mehrheit keine Rolle spielen. Darüber hinaus gibt es noch die kleine Anzahl an Vermögenden, die zu keiner Dienstleistung bereit sind, aber in ihrer geringen Anzahl kein generelles Problem darstellen.

Was das Gleichgewicht gravierend stört sind:

1) Legaler und illegaler Betrug, Übervorteilungen, Fehlentscheidungen, Verhinderung von "Sozialer* Marktwirtschaft".

*: Eingebettet in intelligenten weit übergeordneten Rahmenbedingungen.

2) Wenn eine Person, eine Familie, eine Stadt, eine Region, ein Land, ein Kontinent auf Dauer mehr Dienstleistungen in Anspruch nimmt (also konsumiert), als er an Dienstleistungen leisten kann, oder will. Also, auf ein Land bezogen, mehr einführt als ausführt. Das funktioniert über die wichtigen Kredite, die sonst generell gleich verteilt nur wirtschaftsfördernd sind. Also, wenn ein Kredit bei Einfuhrüberschuss nicht dazu benutzt wird, seine Produktivität zu erhöhen, gibt es langfristig eine Schieflage. Diese ist folgendermaßen zu begegnen. Weniger Dienstleistungen zu konsumieren. Hier sind dann für die Ausgaben Prioritäten zu setzen. Selbst mehr benötigte Dienstleistungen zu tätigen, oder wie schon  erwähnt, langfristig produktiver zu werden. natürlich können arme Menschen, arme Städte arme Regionen, arme Länder, arme Kontinent durch die Reichen gestützt werden. Für eine Überganszeit ist das richtig, wenn das Ziel ist, möglichst einen ausgeglichenen Bilanz zu erreichen. Interessant ist, wenn ALLE permanent Kredite Erhalten würden, würde das für ALLE keine Nachteil haben, außer dass bei unsinnigen und überzogene Ausgaben langfristig die Inflation steigen würde und dadurch eine Korrektur zustande kommt.

 

 

BIB-Aufteilung durch die Haushalte: XXXXXXXXXXXXXXXXX

 

Der Autor hat versucht folgendes vereinfachtes Zahlenwerk aus den verschiedensten Quellen zusammenzustellen!

 

Vom Autor hochgeschätzte circa Daten zu Deutschland 2012, in Billionen Euro (1 mit 12 Nullen)

vereinfacht zum besseren Merken

 

Staat:               Geld >0,   Schulden >2,   Sachvermögen >1,   (Vermögen   0)

 

Private haushalte:   Geld >5,   Schulden  2,   Sachvermögen >5,   (Vermögen  >8)

 

Unternehmen: Rechte, Geld  3,   Schulden >2,   Sachvermögen >3,   (Vermögen   4)

 

Banken usw.: Rechte, Geld >2,   Schulden >8,   Sachvermögen >0,   (Vermögen  -6)

 

Gesamt geg. Ausl.: A-Geld  5, A-Schulden  5,   Sachvermögen 10,   (Vermögen >10)

 

 

 

Die vermutete Verteilung des Privatvermögens plus Unternehmervermögens von vermuteten

>12'000'000'000'000 € auf die ca. 40'000'000 Haushalte (HH) in Deutschland

 

                                          12 Billionen €/40'000'000 HH = 300'000 €/HH Mittelwert

                                       Dieser Wert ist nicht berauschend und das ist ein Problem!

 

 

A1) 30% haben 90% vom Kapital  12 Millionen HH haben 10,8 Billionen € =   900'000 €/HH

A2) 70% haben 10% vom Kapital  28 Millionen HH haben  1,1 Billionen € =    43'000 €/HH

 

 

 

B1) 10% haben 60% vom Kapital  04 Millionen HH haben  7,2 Billionen € = 1'750'000 €/HH

B2) 90% haben  4% vom kapital  36 Millionen HH haben  4,8 Billionen € =   183'000 €/HH

 

 

 

D )  4% haben  0% vom Kapital  12 Millionen HH haben  0,0 Billionen € =         0 €/HH

 

 

E1) Zu B1) diese 10% teilen sich    9,0  % mit                        1 Million   €/HH

                            und E2) 1,0  % den Rest von              20 Millionen €/HH

 

F1) Zu E) diese   1% teilen sich    0,9% mit                         10 Millionen €/HH

                            und F2) 0,1% den Rest von               200 Millionen €/HH

 

USW.!

 

Die Schichten

 

Die HH die ein sehr niedriges Einkommen haben (bis 800 € Netto) und kein Kapital (D), stellen die Unterschicht dar.

Die HH die ein mittleres Einkommen und kein Kapital haben (D) zählen schon zur unteren Mittelschicht.

 

UM) Aus D+A1 setzt sich die "Untere Mitteschicht" zusammen mit einem Vermögen bis 500'000 €

MS) Aus A1+B1 setzt sich die "Mitteschicht" zusammen mit einem Vermögen von bis 1'000'000 €

OM) Aus B1 die "Obere Mittelschicht" mit einem Vermögen von etwa bis            2'000'000 €

UO) und B1+E2 "Unteren Oberschicht" über                                        2'000'000 €

OS) Die E2+F2"Oberschicht" beginnt bei etwa                                    20'000'000 €

 

 

Wie sind die "UM" zu ihrem bescheidenen Wohlstand gekommen?

 

 

Wie sind die "MS" zu ihrem bis   3-fachen über den Durchschnitt liegenden Wohlstand gekommen?

 

 

Wie sind die "OM" zu ihrem bis   6-fachen über den Durchschnitt liegenden Wohlstand gekommen?

 

 

Wie sind die "UO" zu ihrem über  6-fachen über den Durchschnitt liegenden Wohlstand gekommen?

 

 

Wie sind die "OS" zu ihrem über 60-fachen über den Durchschnitt liegenden Wohlstand gekommen?

 

 

1/3 geerbt und 2/3 in ihrem Leben selbst erarbeitet (Marktlücke gefunden und Unterstützer gefunden), manche als Lebenswerk und andere, sehr wenige, innerhalb kurzer Zeit.

Von mindestens 1o hat es nur einer geschafft. Die restlichen 9 sind teilweise pleite gegangen.

Also sind sie teilweise ein hohes Risiko eingegangen!

 

 

Mittleres Bruttogehalt in Deutschland 2012 verheiratete Person angeblich: 2704 € / Monat Brutto

erhält nach 43 Jahren Renteneinzahlung mit 65 Jahren in Rente angeblich 1291 € / Monat Brutto

 

 

Enormes Produktivitäts-Kernproblem: In vielen Bereichen ist die Produktivität sehr unterschiedlich. Derzeit geht diese Schere extrem auseinander. Es gibt viele Bereiche, dort ist sie sehr hoch und rennt immer Weiter. Im Gegensatz dazu gibt es wenige Bereiche bei deren der Fortschritt still steht. Lösung:

Bereiche die noch unterentwickelt, oder nicht weiter zu entwickeln sind, müssen steuerfrei sein (1. Subvention) und eventuell weiter dauersubventioniert werden (2. Subvention). Die Subvention 2 geht nur bei gerechter Verteilung dieser Subventionslast.

Sehr sinnvoll ist, die Subvention 2 mit Streuern zu steuern (Maschinensteuer). Hohe Produktivität wird (nur minimal) besteuert und das Geld fließt dann in die nur wenigen Breichen, der notwendigen Dauersubventionen.

Ein anderes Problem ist eine hohe Kapitalansammlungen auf wenige Personen. Kapital, Eigentum, Geld ist gleich Macht, die auch ganz verschieden missbraucht werden kann. Aus diesem Grund steht im Grundgesetz sinngemäß, dass Eigentum verpflichtet. Damit ist eine Verpflichtung Gegenüber der Gesellschaft gemeint, die ja erst die Grundlage zu einer hohen Kapitalanhäufung durch erfolgreiche Geschäfte dieser Unternehmung ermöglicht hat. Diese Verpflichtung ist ernst zu nehmen. Stellt sich heraus, dass nicht mehr im Sinne des Volkes gehandelt wird, ist eine hohe Kapitalsteuer als Regulativ unausweichlich! Kann sich durch intelligente Instrumente keiner daran vorbei mogeln, sind alle gleichermaßen betroffen und nach einer bestimmten Zeit der Aufruhr, werden aus Egoisten Patrioten für die Vernunft.

Es gibt noch viele Probleme, wie z.B. das gut gemeinte Kartellgesetz. Kartelle müssen ganz anders bewertet werden. Preisabsprachen verhindern nämlich einen gnadenlosen zerstörerischen Konkurrenzkampf. Es wird ein intelligentes Instrument benötigt, was den Wucher (mit und ohne Absprache) verhindert. Mit dem derzeitigen Wuchergesetz alleine ist es nicht getan. Immer wenn eine Regelung bestechungs und erpressungsfreundlich ist, ist das ein unintelligentes Instrument!

 

 

Generell ist viel mehr wirtschaftliche und sonstige Transparenz und auch ein wirklich

angewandtes und enger zu fassendes Wuchergesetz § 291 StGB / § 138 Abs. 1 BGB notwendig!

Das passt ehr gut zu den vielen Religiösen Kulturen und natürlich auch zur christlichen Kultur.

Weiter müssen die Staatsanwälte politisch unabhängig gewählt werden und handeln können!

Das Grundgesetz braucht vermutlich einige Überarbeitungen um dessen Gedankengut besser und auch verständlicher zur Wirkung bringen zu können!

 

Folgendes zu 2014

 

Kosten Autobahn: für 140km/h (LKW 80), 2x2 Spuren + 2 Notspuren, mit Anschüsse, kreuzungsfrei, ohne Tunnel,

Neubau durchschnittlich  30'000€/m, Unterhaltung dieser ca. 4%/a = 1200€/am

 

Kosten Schnellstraße: für 100km/h (LKW 60), 2x2 Spuren ohne 2 Notspuren, mit Anschüsse, Kreisel, ohne Tunnel,

Neubau durchschnittlich  10'000€/m, Unterhaltung dieser ca. 4%/a =   400€/am

 

Kosten Umgehungsstraße zweispurig mit Radweg:

für 100km/h (LKW 60), 2x2 Spuren ohne 2 Notspuren, mit Anschüsse, Kreisel, ohne Tunnel,

Neubau durchschnittlich  3'600€/m, Unterhaltung dieser ca. 4%/a =   144€/am

 

 

PKW mit optimaler Blackbox und elektronische Unfallvermeidungshilfen auch mit automatische vmax-Begrenzung, sowie z.B. 6/30/60/90/120km/h:

Ergeben dramatisch weniger Unfälle, eine dramatische Reduzierung dieses "Volkswirtschaftlichen Schadens" und besonders des Leides! Außerdem ist der passive Unfallschutz nicht mehr so wichtig, was eine Auto-Gewichtsreduzierung ermöglicht. Nebenbei wird auch Energie gespart.

Weiterhin sind dann problemlos Karosserie aus Kunststoff möglich. Ideal ist:

(Acrylnitril-Butadien-Styrol-Coplymertat <ABS> von z.B. BASF).

 

 

Mobilität 2013:

Aufteilung der Verkehrsträger

66% Auto (Hauptverkehrsträger bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit Berufsverkehr von nur max. 60km/h!)

14% ÖPNV   (ca. 40km/h)

ÖPFV (60 bis 100km/h) und Regionalflugzeug  unberücksichtigt, macht am Gesamtaufkommen nur wenige % aus

20% Fahrrad, Moped, zu Fuß

 

49% weniger als 10km

51% mehr als 10km (50km einfache Strecke sind keine Seltenheit)

 

 

Wenn der Holzfäller keine Zeit mehr hat seine Säge zu schärfen, hat er verloren!

Dieser uralte und sinnige Spruch passt für Alles und Jenes!

 

Anstatt die Kinder in der Schule zu benoten, wäre es vernünftig, alles was die Erwachsenen tun und hinterlassen, zu benoten!

 

Die sogenannte Liberalisierung der Wirtschaft:

Privatisierung auf Teufel komm raus, Leiharbeit Reduzierung des Kündigungsschutzes, Banken erfinden neue Spekulationsprodukte anstatt ihre ureigen Aufgabe, die Realwirtschaft zu bedienen, usw.

Diese Art von Liberalisierung, besonders der Geldwirtschaft muss wieder rückgängig gemacht werden und neu erfunden werden!

Was hat sich Margaret Thatcher und Co (Berater und viele internationale politische Nachahmer, die ganze westliche Welt) damals in den 80gern dabei gedacht?

Liberalisierung ein Wortmissbrauch! Es ist zu unterscheiden:

a) autoritäres verkrustetes Reglementieren sollte liberalisiert werden (natürlich sinnvoll).

b) liberal, vernünftige Freiheitliche Regeln im Sinne einer Volkswirtschaft (für die Allgemeinheit) ist natürlich sinnvoll.

c) aber freiheitlich nur zum Nutzen der Betriebswirtschaften hat mit Liberalisierung nichts zu tun.

Das ist lediglich Anstiftung zum Chaos, zum Egoismus pur und Kultur zerstörend, Irrsinnig, kriminell.

Unternehmungen und Banken können fast machen was sie wollen! Wer das mit gutem gewissen so will, hat ein Problem!

Der Autor kann es sich nicht vorstellen, dass das was mit Naivität, oder hinterlistiger Bösartigkeit zu tun hat. Vermutlich ist es eine Unwissenheit und eine ideologische Verblendung gewesen, die leider bis heute anhält. Wir müssten die Verantwortlichen ausgiebig befragen, dann wüssten wir vielleicht mehr. Sollte ein Leser bessere Erklärungen haben, dann wäre eine E-Mail an den Autor hilfreich!

 

Die schwarzen Schafe

Es ist wunderbar, wenn ein Wirtschaftssystem viele halbwegs vernünftige Wünsche der Menschen erfüllen kann. Viele Unternehmungen ermöglichen das normalerweise mit Herzblut, sowie mit einem guten Verhältnis zu ihren Mitarbeitern und wollen zusammen gute Produkte anbieten. Bei Kaufabschlüsse wollen sie das auch honoriert haben. Sie sind eine volkswirtschaftliche Bereicherung. Es gibt auch das Gegenteil, der nur Eigenbereicherung, denn nicht alles was angeboten wird, hat auch den vorgegaukelten Gegenwert! Diese schwarzen Schafe darunter wollen nur Deine Arbeit, oder Dein Geld und sonst nichts! Sie stellen einen erheblichen volkswirtschaftlichen Schaden dar, den es unbedingt zu verhindern gilt!

 

Es wird immer Wirtschaftsschwerpunkte mit speziellen Fachrichtungen in einem Gebiet von in einer Stunde befahrbaren 100 km-Bereich geben. Dennoch muss das Ziel lauten, möglichst die Wirtschaftthemen in einem Gebiet zu mischen! Kurz und besonders Langfristig sind die Vorteile enorm!

 

Fragen:

 

Kann Geld vernichtet werden?

 

Gesunde Konkurrenz statt Abhängigkeiten!

 

Beispiel zu z.B. VIA1_Investitionen.

 

 

 

 Statistiken 2012

 

Wohnungen kaufen mit mittlerem Wohnwert in €/m²:

Auf dem Land  750

Im Mittel       1000

In Frankfurt  1550

In München   2850

 

 

Wohnungen mieten mit mittlerem Wohnwert in €/m²:

Auf dem Land  6

Im Mittel

In Frankfurt

In München   14

 

 

Einfamilien-Haus kaufen mit mittlerem Wohnwert bei 125 m²

Auf dem Land  100'000

Im Mittel         205'000

In Frankfurt

In München     645'000

 

 

Ausgaben für Warm-Mieten in Deutschland 2014

24% vom Durchschnitts Netto.

 

 

 

 

2011 Deutschland:

26'000€ offizielle Schulden pro jeder Person bezogen

  3'800   für Kommunen

  6'200   für das Bundesland

16'000   für den Bund

 

unter 952 € / Monat aller Einnahmen Netto gilt als armutsgefährdet

Es müssen natürlich alle Einnahmen berücksichtigt werden:

Eventuelle Vermietungseinnahmen in den 952 € enthalten.

Abbezahltes Wohneigentum, also mietfreies Wohnen müsste eigentlich positiv berücksichtigt werden.

Enorme 15,6% sind in DE gefährdet

 

 

 

 

Neu Zahlen Privatvermögen zu Deutschland 2012

 

Ungleichheitsverteilung Gini-Koeffizient 0,78 der schlechteste in der EU (ideal wäre 0, USA sogar nur 0,87):

1% der Erwachsenen verfügen im Mittel 800'000€ Vermögen (Geld und z.B. abbezahltes Haus)

20% verfügen null, oder und teilweise auch hoch verschuldet!

Die restlichen 79% haben im Mittel ein kleines Vermögen (unbekannt, vermutlich 50'000€).

Arbeitslose verfügen im Mittel über 18'000€

 

Alle Erwachsenen verfügen zusammen 7,4 Billionen € Werte, davon 1,1 Billionen Schulden

Aufteilung Eigentum: 5,1 Billionen € sind Grundstücke, Immobilien* und 2,3 Billionen ist Geldvermögen.

(Andere Quellen schreiben 4 Billionen Geldvermögen, was hier nicht zusammenpassen würde).

*Industrieanlagen/Gewerbeimmobilien/Infrastruktur sind nicht enthalten (habe noch keine Zahlen gefunden).

 

Die BIZ (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel) gibt folgend Werte an:

Schuldentitel der ganzen Welt für 2007 war 70 Billionen US-Dollar. Nach der Krise:

Schuldentitel der ganzen Welt für 2013 ist 700 Billionen US-Dollar!

 

 

2014

Goldproduktionskosten liegen bei 1'200 US-Dollar/Feinunze. (38,580897 US-Dollar / 1g entspricht 27,766628 €/g)

Bei 1'300 US-Dollar/Feinunze sollte man noch Gold kaufen, da der Wert kaum unter 1'200 fällt.

 

Die Feinunze (oz. tr.) für Edelmetalle (und Apotheken). 1 oz. tr. = 31,1034768 g,

nur der reine Edelmetallanteil ohne Verunreinigungen für Gold-, Silber-, Platin- und Palladiumpreise.

 

 

 

Notizen zur Wirtschaft und Zielformulierungsgrundlagen von RFW

Es gibt eine Konstruktive Realwirtschaft KR und einen Destruktive Realwirtschaft DR!

KR sollte aufgeteilt sein in: Grundbedürfniswirtschaft GW und Lustbedürfniswirtschaft LW (auch Luxus)!

DR ist dann alle was nicht KR ist, also GW und LW ist.

Die Geldwirtschaft GW hat nur KR zu dienen!

Die GW inklusiv der Zentralbanken selbst gehört als Dienstleister zur KR!

Alle die GW die nicht KR nützen, sind zu verbieten, denn sie agiert auf Umwege wie ein Diebstahl.

 

 

Datenschutz:

Den gibt es nur auf dem Papier.

Das eigentliche Kernziel des Datenschutzes, ist die Möglichkeit ein sich zu einem totalitärem System wandelnde Regierung zu unterbinden.

Da Geheimdienste alles wissen, besteht diese Möglichkeit niemals!

Hier brauchen wir eine ganz andere und neue Absicherung, um eine Feuerwehr für die Demokratie zu ermöglichen!

 

 

Langzeitstabilität

Wenn ein Großkonzern (sind immer Global Player) sich wie eine Staat im Staate verhält, ist das genau so schlimm, als wenn Politiker Dinge entscheiden von den sie keine Ahnung haben. Selbst wenn es davon nur wenige Konzerne und Politiker gibt die sich so verhalten, ist langfristig eine stabile Zukunft im Wohlstand mit hoher Lebensqualität für ALLE unmöglich.

 

 

 

RFWe49

 

 

 

 

 

Hier geht es zurück zur Page 1a) Kurzfassung "Geld und Schulden"